Psychotherapie

 

 

Psychotherapie ist ein anerkanntes Heilverfahren bei psychischen Störungen und Problemen. Eine Verbesserung der Symptome wird erreicht, indem sich Patient/in und Psychotherapeut/in individuell mit den Gedanken, Gefühlen und Verhalten des Patienten/der Patientin auseinandersetzten. Die Methoden der Psychotherapie sind wissenschaftlich fundiert.

 

Seit 1999 ist der Beruf „Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeut/in“ gesetzlich geschützt und bedarf, so wie es bei allen anderen Ärzten auch gefordert wird, einer staatlichen Zulassung zur Heilsausübung (Approbation), welche eine langjährige Ausbildung in einem wissenschaftlich fundierten Psychotherapierichtlininenverfahren erfordert.
Die Kosten für Psychotherapiestunden werden von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Falls Sie privat versichert sind, sollten Sie im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse abklären, unter welchen Bedingungen eine psychotherapeutische Behandlung erstattet wird. Falls Sie bei der Beihilfe versichert sind, müssen Sie den notwendigen Antrag für die Psychotherapie bei Ihrer Beihilfe rechtzeitig anfordern, damit er spätestens vor der 5. probatorischen Stunde gestellt werden kann. Rückwirkende Anträge werden nicht anerkannt!
Nicht jede private Krankenkasse und Beihilfe übernimmt die vollständigen Behandlungskosten, so dass unter Umständen Zuzahlungen notwendig sind. Das Honorar richtet sich nach den üblichen Sätzen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)